Myopiekontrolle

Diverse Studien bestätigen, dass verschiedene Faktoren auf die Zunahme der Kurzsichtigkeit Einfluss haben können. Die genetische Disposition, zu häufiges Sehen in die Nähe und die Zeit die ein Kind bei Tageslicht im Freien verbringt spielen dabei eine wichtige Rolle. Es hat sich gezeigt, dass nicht nur der Fokus in der Netzhautmitte für das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit wichtig ist sondern auch das übrige Gesichtsfeld.

Spezielle Kontaktlinsen können eine periphere Hyperopie ausgleichen und somit die Progression der Kurzsichtigkeit verlangsamen. Es ist bekannt, dass Kurzsichtigkeit im Alter zwischen 5 bis 15 Jahren am schnellsten fortschreitet. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig zu handeln, um möglichst kritische Werte erst gar nicht zu erreichen. Ob und welche Kontaktlinsenversorgung für Sie bzw. Ihr Kind sinnvoll ist, ermitteln wir gerne in einem ersten kostenfreien Beratungsgespräch.